Spielst Du das erste Mal Bailongball? Oder kommt Dir Deine Technik noch nicht so fließend vor? Wir zeigen Dir in der Videoreihe „Grundtechniken – …“, sechs Techniken, mit denen Du im Spiel fast alle Bälle bekommen kannst!

Mit der tiefen Rückhand spielst Du Bälle zurück, die kurz vor Dir auf Deiner Racket-Seite“ ankommen. Wie bei jedem Ball begleitest seine Flugbahn, um ihn anzunehmen. Stelle Dir dabei eine große runde Uhr vor, auf die Du schaust. Dein Racket bewegt sich beim Schwung entlang der Uhr.


So hältst Du das Racket

  • Stelle Dir vor, Du schaust auf eine Bratpfanne
  • Greife nun den Bratpfannengriff
  • Dein Daumen liegt dabei oben auf dem Griff auf und die anderen Finger umschließen den Griff
  • Während des gesamten Schwungs bleibt das Racket genau so in Deiner Hand

Dein Stand und die Ballannahme:

  • Bei der Ballannahme zeigt die Schulter Deiner „Racket Seite“ zum Spielpartner
  • Du bist Rechtshänder? Dann nimmst Du den Ball ca. „auf 4 Uhr“ an
    Du bist Linkshänder? Dann nimmst Du den Ball ca. „auf 8 Uhr“ an
  • Du bleibst während des Schwungs stehen – die Beine sind leicht auseinander, so dass Du einen stabilen Stand hast

Dein Schwung und die Ballabgabe:

  • Dein Racket „fährt mit dem Ball die Uhr entlang“
  • Als Rechtshänder schwingst Du im Uhrzeigersinn und lässt den Ball „auf 11 Uhr“ raus
    Als Linkshänder schwingst Du gegen den Uhrzeigersinn und lässt den Ball auf 1 Uhr raus
  • Achte beim Rauslassen des Balls darauf, dass Dein Handgelenk den Ball nicht „schnickt“

 

Mehr ist es nicht – tief und entspannt 🙂

Xiaofei Sui
Bailongball Instructor

Mike Ritz
Bailongball Trainer

Eine Idee zu “Grundtechniken – die tiefe Rückhand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.