Freestyle to go

Immer diese Winter! So gar nicht wie im Sommer, wenn jeder aktiv zu werden scheint. Es ist schon so eine Sache, vom gemütlichen Sofa in das Kalte zu wechseln oder womöglich wo anders hinzugehen, um zu trainieren. Oder vielleicht doch nicht…?

Es ist vielleicht noch ein bisschen hin bis zum Strand oder See aber auch die kalte Jahreszeit kann jede Menge Spaß bieten. Man muss ja nicht gleich die Skier, Schlittschuhe oder den Schlitten aus der Ecke holen. Eigentlich braucht man nur ein Lächeln im Herzen, einen Partner, denn den meisten Spaß hat man mit jemanden zusammen, zwei Bailos und einen Ball. Und wenn Du schon gerade dabei bist, vergiss nicht die gute Musik, für die „guten Schwingungen“ und den richtigen Schwung.

OK – aber der Reihe nach. Zuerst einmal zur Kälte. Am besten packst Du Dich in komfortable Winterkleidung und beginnst mit ein paar Aufwärmübungen:

Und nun nehmen wir einen zweiten Bailo dazu:

OK, so fühlt sich also ein zweites Racket an. Wie wäre es, wenn wir die Beine in Bewegung setzen:

Hast Du den Dreh raus? Na dann setzen wir einen drauf:

Und schließlich zur „Abrundung“:

So und nun schauen wir uns an, wie Spaß haben in der Kälte aussehen kann:

Schnapp Deinen Bailo und raus vor die Tür – egal zu welcher Jahreszeit 🙂

Harry Walker
BailongBall Spieler

Shannon Ritz
BailongBall Trainer

Mike Ritz
BailongBall Trainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.