Diskurs über das BailongBall Racket-Blatt

Als chinesisch-stämmige BailongBall Trainerin verfolge ich intensiv die Entwicklung im Heimatland meiner Sportart. Neuerdings ist in den Social-Media Kanälen unter den Aktiven eine hitzige Diskussion über das Spiel-Equipment entbrannt. Ein Befürworter der „back to the roots“ Initiative ist Hr. Cao, er ist staatlich anerkannter Instructor und Schiedsrichter seit Geburt dieser Sportart. Er setzt sich für ein solide Grundtechnik ein und gibt kostenfreien Online-Unterricht . Mehr Informationen über den Unterricht und die Aktivitäten von Shu Cao kann man über das Wechat Konto „gh_c82cddec20f5“ erhalten.

Seinen Beitrag möchte ich Euch hier in übersetzter Form als Anregung bereit stellen:

Zurzeit legen die Hersteller großen Wert darauf, dass das Racket-Blatt (bzw. die Bespannung) möglichst weich und dünn ist. Auch der Ball erfährt seine Aufmerksamkeit. Denn wenn der Ball klein und schwer ist, fällt er nicht so leicht vom Racket.

Ganz am Anfang unseres Sports nutzte man das alte Model des Rackets mit hartem Blatt. Während der Ausführung der kreisförmigen Bewegungen ist man dabei gezwungen eine zentrifugale Kraft zu erzeugen, um den Ball am Racket zu halten. Heutzutage nutzt man jedoch das „Big Soft Sheet“ und einen kleinen schweren Ball, der selbst im Stand nicht mehr runter fällt. Deswegen stellt sich die Frage: braucht BailongBall noch die zentrifugale Kraft?

Der Grundgedanke im BailongBall ist ja schließlich durch die Bewegungen eine zentrifugale Kraft zu erzeugen, um den Ball auf dem Racket zu behalten. Deswegen werden die Bewegungsabläufe standardisiert – z. B. die Arme aus dem Lendenwirbel kontrolliert, Kraft in einen Kreis umgelenkt und öffnende Bewegungen wieder geschlossen, usw.

Das neue „Big Soft Sheet“ löst zwar das Problem, dass der Ball nicht mehr so leicht runterfällt. Aber das Ganze sollte nicht übertrieben werden. Wenn der Ball beim senkrechten Racket nicht mehr runterfällt, weil der Rahmen den Ball hält, dann braucht man auch keine zentrifugale Kraft mehr um BailongBall zu spielen. Das ständige Drehen des Rackets reicht schon aus. Die bewusste Kontrolle über die Körper fällt weg, so dass man sich quasi beliebig bewegen kann. Wie aber dann erklärt man die typische Körperbewegung von BailongBall?

Das „Big Soft Sheet“ kombiniert mit einem kleinen schweren Ball wirft die ursprüngliche Theorie von BailongBall also über den Haufen und stellt das technische Niveau von BailongBall in Frage. Wenn man es als Erfolg betrachtet, dass BailongBall bei einer breiten Bevölkerung ankommt, und man lediglich damit zufrieden ist den Ball nicht mehr zu verlieren, wie kann sich BailongBall dann noch entwickeln? Durch Straßenakrobatik?

Ein Abwägen des Blatts ist daher notwendig. Aufgrund der ständigen technischen Entwicklung wurden einige Bewegungen mit hohem Schwierigkeitsgrad erfunden. Es ist akzeptabel, wenn dafür das Blatt entsprechend weicher geworden ist. Der Sportverband hat regelnder Weiße nun vorgeschrieben, dass das Blatt nicht tiefer als 3,5 cm durchhängen darf, wenn der Ball darauf liegt.

Das ist in Ordnung. Aber die technische Abteilung sollte den Standard für das Blatt und dessen Härte festlegen. Der Ball sollte weiter 54 g wiegen, auch bei einer Verkleinerung des Durchmessers von 6,7 cm auf 6,4 cm.

Aber die meisten Bälle haben einen Durchmesser kleiner als 6 cm. Was das Gewicht angeht, liegt dies aber über dem Standard. Selbst wenn die Bälle das alte Gewicht von 54 g behielten, vergrößert sich der Wölbungsgrad des Blatts aufgrund des verkleinerten Ballvolumens. Damit übt der Ball einen größeren Druck auf das Blatt aus und fällt nicht mehr so leicht runter. Damit wird allerdings auch das Ball-Rauslassen erschwert.

Ob alle Racket-Hersteller dieser Vorgabe folgen, ist davon abhängig, wie streng die für die Wettbkämpfe Zuständigen auf Einhaltung der Vorgabe achten. In der Vergangenheit haben wir beispielsweise auch Bewegungen mit hohem Schwierigkeitsgrad geübt und dabei ein Blatt mit 36 bzw, 40 Löchern benutzt. Bei der gleichen Bewegung sind dabei aber die Ansprüche an technische Fähigkeiten unterschiedlich. Mit dem alten Model ist der technische Anspruch höher als mit dem „Big Soft Sheet“. Deswegen sollte die technische Abteilung den Standard für das Racket und den Ball für Wettkämpfe festlegen und streng kontrollieren. Was ist der Standard? Gibt es schon eine klare Festlegung? Wie können sich sonst die Schiedstrichter an einer Standardvorgabe orientieren?

Cao Shu, staatlich anerkannter Instructor und Schiedsrichter für BailongBall

Wir sollten im Alltag mit dem Standard-Racket üben. Die an Wettkämpfen Teilnehmenden sollten auch die Rackets nach gleichem Standard nutzen. Notfalls stellt die Organisation die standardisierten Rackets und Bälle für Wettkämpfe zur Verfügung. Nur so wird garantiert, dass alle unter gleichen Bedingungen an Wettkämpfen teilnehmen können. Das wäre fair.

Das Ergebnis sollte nicht ausschließlich im Vordergrund stehen und man sollte entsprechend sein reales Niveau beim Wettkampf zeigen. Das ist auch eine Anforderung an die technische Abteilung unserer Organisation – wie wird das Niveau des Spielers fair bewertet? Eines steht fest: bei der gleichen Bewegung ist die technische Anforderung beim Nutzen des 47cm Blatts mit 40 Löchern höher als beim neuen kurzen Racket mit „Big Soft Sheet“.

Übersetzt und zusammengefasst von Cheng Liqin aus dem chinesischen Originaltext von Shu Cao.

关于拍面的讨论

現在各厂家都在拍面软,薄上,球小而重上下功夫,球入拍就沉下不掉球。过去的老拍型可逼着我们做绕圆的动作,而产生离心力。而大软的拍面配小又重的球,甚至立着不动都不掉球了。到底我们的柔力球还需不需要离心力了。柔力球的动作主要是使球产生离心力,而为了产生离心力,才规范我们的动作,什么前程发力,什么以腰带臂。但是这种大而软的拍面,是解决了容易掉球的问题。但是不可太过,甚至垂直立着不动都不掉球,直接拍框托着球。这样已不需要离心力,直立着捻拍转就行,沒有了约束怎么做的都有。今后的柔力球的动作,将如何解释,如何讲课。

大而软的拍面配小而重的球,已经颠覆了原本的柔力球的理论。柔力球的技术含金量将受到质疑。如果光为了普及大众,迎合一些人只要不掉球,就是成功的要求,那么柔力球还有什么技术含金量,没有了技术要求的柔力球还有什么发展?真成了亍边的杂耍了。不知道我说的对不对。

拍面的改革是必要的,由于柔力球技术不断的深化挖掘创新,一些高难度动作迎运而生。拍面适当变软是可以的,这次体协规则规定,球放入拍面,最低深度不超过3.5cm,是可以的。但是技术部应该定出拍面大小及硬度弹力的标准,和相应的限制。应以静止垂立不含球,能侧立拍抛出球为准。而且球的直径由6.7cm缩为6.4em也是可以的,但是重量还要保持在54克左右为好。但是现在的球大部分都是小于6cm了,而重量别说超重,就是原来的重量,由于体积变小,球面曲率增大,而使对拍面的压强增大,球往下陷,不利于抛球,侧立抛球易撞在拍框上弹回。上级能否让各厂家都尊循这个规定,主要是比赛组办单位能否严格执行这一规定!过去我们做的某些高难度动作,也都是用的36或40孔的拍面,这种拍面与大软拍面做同样动作,在技术难度上是不相同的,老拍面技术难度大,大软拍面技术难度低。所以技术部应该是做出比赛的用拍面的规定来,要接规则规定的能侧立出球的拍面及球的直径。如何介定技术标准,上级体协技术部是否有明确的解释?否则比赛的裁判以什么为技术依据?大家平时也应用标准拍面练球,参赛人员应该是用同规格的拍子,拍面,如果各人统一不了,比赛的主办单位应备用公用比赛拍子,保证大家在同等条件下参赛,这样才公平,公正。

虽然说成绩不主要,这是应具备的谦虚的心态,但是比赛还是要看到参赛者真实成绩的。不追求不等于不要成绩,做为组办主管技术部门也是需要考核柔力球真实的水平的。这应是柔力球这一体育项目所应规范的要求,不能象小孩子过家家似的,这不是儿戏。闲着没事又瞎操心了,我又不参赛,只是聊一下今后比赛的真实性,公平性。必竟每一个人的努力程度不同,有人用规范的拍面练,有人用大软拍面练球,练出来的真实的技术水平也不同。应该是有一个公平公正的比赛要求,真正考核出柔力球的真正的技术水平来。这对那些刻苦按规矩规范用拍的球友也是公平的,对所有柔力球人都是公平的。比赛凭真本事,比出真本事。这才是柔力球真实的水平,而不是靠球拍大软面托球。

我们都是研究柔力球技术的,那么同样的动作,用不同拍面所显示的技术能力是不同的。咱们用15年的40孔拍面的47cm的老拍子,与现在的薄软的拍面的又轻又短的新拍做比较。甚至是有的人同样的动作,换了这种40孔原来47cm的拍子就做不出来了。大家信不信。   我又胡说一通,望大家广泛的聊一聊拍面的问题。能否无限制的软下去。考不考虑抛球的效果,考不考虑柔力球的技术含量?

曹树

Zum Abschluss noch ein kurzes Video von Cao Shu:

 

Liqin Cheng
BailongBall Trainer

Eine Idee zu “Diskurs über das BailongBall Racket-Blatt

  1. Peter Oettler sagt:

    Die Bewegungen aus der Ursprungszeit, in denen die Zentrifugalkräfte noch Bedeutung hatten, sollten weiterhin in ihrer Bedeutung erhalten werden.
    Damit Unterschied sich unser Sport bedeutend von Allem bisherigen. Der gesundheitliche Aspekt, die Überwindung von Bewegungs Einschränkungen war damit optimal vermittelbar.
    In der aktuellen Entwicklung ist vieles davon unberücksichtigt. Von den viel gepriesenen traditionellen Wurzeln scheint wenig übrig geblieben.
    Vom gesundheitlichen Aspekt ist „nur“ die Bewegung per se geblieben.
    Es besteht die Gefahr, dass unser Sport zum Massenproduktion aus Fernost verkommen kann.
    Die Aktivitäten von Herrn Shu Cao sollte aus unseren europäischen Kreisen Unterstützung erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.