Bailongball in der chinesischen Sportwissenschaft

Seit seiner Erfindung von Prof. Bai Rong vor 30 Jahren wird 柔力球 Bailongball in seinem Ursprungsland immer mehr zum Volkssport, der auch in der Sportwissenschaft als Forschungsobjekt herangezogen wird. In diesem Beitrag möchte ich Euch einen der chinesischen Wissenschaftler vorstellen, der sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit unserer Sportart wissenschaftlich auseinandersetzt: Hr. Prof. Dr. Wang Hong (王宏), vom Institut für WuShu an der Wuhan Sports University.

Sein Lehrstuhl befasst sich mit der Entstehung und Entwicklung von WuShu (im Westen auch als Kampfsport oder Kungfu bezeichnet), sowie klassische Volkssportarten.

Prof. Dr. Wang Hong

hat mehr als 50 akademische Arbeiten und mehrere Forschungsarbeiten zum Thema 柔力球 Bailongball veröffentlicht. Er hat zwei wissenschaftliche Monographien und die Lehrbücher „柔力球入门与提高  Rouliqiu Rumen Yu Tigao“ („Einführung und Verbesserung von Bailongball“) und „柔力球 Rouliball“ geschrieben. Letztere sind als Lehrbücher von der Wuhan Sports University veröffentlicht worden.

Seit 2007 ist er als Hauptschiedsrichter bei unzähligen Wettkämpfen innerhalb Chinas für die Disziplin „套路 Choreo / Art“ (auch als Soloplay bekannt) aktiv und sitzt in vielen nationalen Gremien für die Regelkunde. Den Höhepunkt seiner Schiedsrichterlaufbahn stellte die Nominierung als Hauptschiedsrichter für die 柔力球 Bailongball Disziplin „套路 Choreo / Art“ bei den 13. Chinesischen Nationalen Spielen 2017 in Tianjin dar.

Lehrbuch „Einführung und Verbesserung von BailongBall“

Lehrbuch „Rouliball“

Die Generalvertretung für Sport der Volksrepublik China hatte erstmalig zu den 13. Chinesischen Nationalen Spielen (siehe auch hier) die Ausrichtung von zwei getrennten Formaten etabliert:

  • für Leistungssportler/innen (Olympische Sportarten, 正式比赛项目 Offizielle Wettbewerbe) und
  • für Breitensportler/innen (kulturelle-klassische und von der Bevölkerung gespielte Sportartarten, 群众比赛项目 Breitensport Wettbewerbe)

柔力球 BailongBall wurde damit als Wettkampfsportart in den offiziellen Wettbewerb für Breitensportler/innen aufgenommen. Neben 柔力球 BailongBall wurden weitere 16 Sportarten, darunter Klettern, Rollschuhlaufen, Badminton, Tischtennis, Drachenboot, Marathon, Air Volleyball, Go, Xiangqi, Schach, Bridge, Dame, Drachentanz, Taijiquan, Fitness Qigong, Cage Football, Air & Sea Model als Breitensportler aufgenommen. Die Chinesischen Nationalen Spiele finden alle vier Jahre statt und gelten neben den Olympischen Spielen und den Asienspiele als das wichtigste Sportevent für chinesische Sportler/innen. Zugelassen sind Athleten/innen aus den 13 Provinzen und 4 regierungsunmittelbaren Städten. Leider wurde 柔力球Bailongball für die 14. Spiele in Shaanxi 2021 nicht wieder nominiert; auch wurde u.a. Fitness Qigong und Taijiquan nicht mehr als Wettbewerb, sondern als Vorführungsdisziplin für Breitensportler/innen klassifiziert, während Sportarten wie Tischtennis oder Drachenboot weiterhin als Wettbewerb stattfanden.

Ich möchte Euch nun den neusten Beitrag von Prof. Dr. Wang Hong im original Chinesischen und in den Versionen deutsch / english, automatisch übersetzt durch www.deepl.com, vorstellen. In seinem Beitrag werden die kulturellen Kräfte und konzeptionellen Veränderungen des Rouliballs (in China, Anm. d. Red.) anhand von Literaturrecherchen, Experteninterviews und qualitativen Analysen analysiert, um die Bedeutung der Kultur für die Entwicklung des BailongBalls aufzuzeigen. Als Vorsitzender des TBBF wurde ich im August 2021 durch Prof. Dr. Wang interviewt. Aufgrund der redaktionellen Beschränkungen des Journals konnten leider einige Inhalte und Tabellen nicht publiziert werden. Solltet Ihr den Kontakt zu Prof. Dr. Wang suchen, so wendet Euch bitte an mich.

Hier noch ein Hinweis zur Übersetzung: die automatische Übersetzungssoftware ist genial, doch kann sie oft feine Nuancen im Wortlaut (noch) nicht korrekt wiedergeben, so wird z.B. 柔力球 als „Softball“ übersetzt. Eine wörtliche Übersetzung der einzelnen Zeichen führt zu: 柔=sanft, geschmeidig, flexible; 力=Kraft; 球=Ball. Doch für die Sportart 柔力球 gibt es z.B. noch keine einheitliche englische Namensgebung. Wie auch in anderen Sportarten werden Namen im Laufe der Zeit optimiert. So wurde z.B. wurde im Jahre 1896 aus Mintonette die uns heute als Volleyball bekannte Sportart (Quelle). Volleyball fand ca. 10 Jahre nach Umbezeichnung den Weg nach China und wurde dort zuerst mit 华利波 (Hualibo, sollte dem Volleyball phonetisch ähneln), dann als 队球 (Duiqiu, Mannschaft+Ball) und schließlich seit 1921 bis heute unter etablierten Namen 排球 (Paiqiu, Reihe+Ball) tituliert. Der TBBF setzt sich für eine einheitliche internationale Namensgebung wie auch Wording für sportartspezifische Fachbegriffe ein und präferiert das Namenpaar 柔力球 Bailongball.

Viel Spaß wünscht,

Xiaofei Sui
TBBF Vorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.